header

Die Kinder

Hier wird im Folgenden jedes Kind vorgestellt, was zur Zeit dauerhaft im Kindernest-Zentrum lebt. Im Kindernest-Zentrum I oder auch im kleinen Heimgebäude. Wir stellen sie mit Namen und Alter vor, einer kurzen, persönlichen Beschreibung und Bildern. Die anderen Bilder, die Sie von Kindern hier auf der Homepage, wie z.B. im Slider (fliegendes Menü auf der Startseite) sehen, zeigen Kinder, die entweder einmal im Kindernest-Zentrum gelebt haben oder auf einer anderen Weise durch den einen oder anderen Arbeitszweig des Kindernestes versorgt werden oder früher einmal wurden.

HINWEIS: Für alle die sich wundern, dass die Kinder vor den Augen verschwommen sind: Das ist ein Gesetz zum Schutz der Kinder in Rumänien. Kinder, die uns vom Staat anvertraut wurden, dürfen wir öffentlich, also auf der Homepage hier, in Facebook etc., nicht mit einem deutlichen Gesicht zeigen. Weiterhin sind die Angaben hier sehr allgemein gehalten. Wir veröffentlichen hier weder spezielle Situationen aus ihrer Vergangenheit, noch Krankheitsverläufe, noch andere zu persönliche Informationen. Wer Dauerspender oder sogar Pate ist, bekommt natürlich unseren Newsletter sowie bei einer Kindspatenschaft Fotos und Bilder der Kinder, die nicht zensiert sind. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 

Foto folgt in KrzeMarian ist noch nicht im Kindernest angekommen, wir wissen aber schon, dass er in Kürze kommen wird. Er wurde auf der Straße gefunden und ins Notfallheim gebracht. Wir wissen noch nicht viel. Nur soviel, dass er bei den kranken und total überforderten Urgroßeltern lebte und von da floh. Wegen Gewalt und Unterernährung. Wir freuen uns auf dich, Kleiner!

 

 

Mada2021

Madi ist seit Oktober 2016 im Kindernest-Zentrum und ist die Schwester von Geanina, Sorina und Ionut. Sie kamen aus einem staatlichen Heim in Rupea und haben schon sehr viel durchmachen müssen. Ihre 2 kleinen leiblichen Brüder verloren sie leider an eine Adoptivfamilie. Nun fühlt sie sich aber hier sehr wohl im Kindernest und vor allem Zuhause. Madalina liebt das Malen und Musizieren und manchmal sogar Fußballspielen. Schwimmen hat sie auch schon im Kindernest gelernt und auch Klavierspielen. Falls es möglich ist, möchte sie einmal professionell Musik machen. In der Schule läuft es gut und auch Basketball spielt sie im Verein.

 

 

 

 

 

 

 

Sorina2021

Sorina ist seit Oktober 2016 im Kindernest-Zentrum und ist die Schwester von Geanina, Madalina und Ionut. Sie kamen aus einem staatlichen Heim in Rupea und haben schon sehr viel durchmachen müssen. Ihre 2 kleinen leiblichen Brüder verloren sie leider an eine Adoptivfamilie. Nun fühlt sie sich aber hier sehr wohl im Kindernest und vor allem Zuhause. Sorina liebt das Malen und manchmal sogar Fußballspielen. Schwimmen lernt sie auch so langsam im Kindernest sowie das Klavierspielen. Sie hilft gerne in der Küche, ist aber vor allem eine super tolle Nanny für kleinere Kinder. Vielleicht kann da mal etwas daraus werden, was ihre Zukunft angeht. In der Schule läuft es gut und auch Basketball spielt sie im Verein.

 

 

 

 

Ionut2021

Ionut ist seit Oktober 2016 im Kindernest-Zentrum und ist der Bruder von Geanina, Sorina und Madalina. Sie kamen aus einem staatlichen Heim in Rupea und haben schon sehr viel durchmachen müssen. Ihre 2 kleinen leiblichen Brüder verloren sie leider an eine Adoptivfamilie. Sein leiblicher Vater starb und er hat viel Gewalt und Ablehnung erfahren. Nun fühlt er sich aber hier sehr wohl im Kindernest und vor allem Zuhause. Er liebt das Fußballspielen, Malen und Herumtoben. Schwimmen hat er auch schon im Kindernest gelernt, nur noch ein wenig Hilfe braucht er. In der Schule läuft es etwas schwer für ihn, da er sich nicht so leicht konzentrieren kann und dadurch schnell die Lust verliert. Aber wir helfen, wo wir können. Auch er ist im Basketballverein und sogar schon in der großen Gruppe der 12- bis 14-Jährigen. Er hat ein großes Herz und hilft gerne, vor allem kleineren Kindern. Sein Talent scheint das Klavier zu sein. Es macht ihm Spaß, er lernt es schnell und anscheinend wirkt es sogar therapeutisch auf ihn. Das ist auf jeden Fall eine tolle Sache, die ihm in der Zukunft auch einmal professionell helfen kann.

 

 

 

 

 

Geanina2021

Geanina ist seit Oktober 2016 im Kindernest-Zentrum und ist die Schwester von Madalina, Sorina und Ionut. Sie kamen aus einem staatlichen Heim in Rupea und haben schon sehr viel durchmachen müssen. Ihre 2 kleinen leiblichen Brüder verloren sie leider an eine Adoptivfamilie. Nun fühlt sie sich aber hier sehr wohl im Kindernest und vor allem Zuhause. Geanina liebt das Malen und vor allem auch ihre Puppen. Sie geht gerne in die Schule und lernt fleißig. Sie mag das Spazierengehen und ist ebenfalls im Basketballverein. Mit dem Schwimmen und Klavierspielen hat sie auch schon angefangen.

 

 

 

 

 

Stefan 112021

Stefan ist seit Februar 2021 im Kindernest-Zentrum und kam aus einem staatlichen Kinderheim für schwererziehbare Jugendliche. Er hat noch einige Geschwister, die ebenfalls in diesem staatlichen Heim oder bei Verwandten sind. Beide Eltern starben und so kam er in das staatliche Heim zu seinen großen Brüdern, die beide Strafprozesse laufen haben. Seine kleine Schwester und sein kleiner Bruder kamen zur Tante, wo er leider nicht hinkonnte. Er hing quasi in der Luft, wo wir ihn nicht lassen wollten. Er liebt Fußball und möchte lernen. In der Schule läuft es eher nicht so gut. Er hatte nie eine Chance etwas zu lernen und so fangen wir mit ihm bei Zahlen und Buchstaben an. Auch das Schwimmen und Klavierspielen wird er bei uns lernen und sich im Basketballverein engagieren können.

 

 

 

 

 

 

 

Sica2021

Marius ist seit Dezember 2016 im Kindernest-Zentrum und ist der Bruder von Cosmin und David, die früher auch im Kindernest waren und inzwischen bereits auf eigenen Beinen stehen. Er kam aus einem staatlichen Heim zu uns und liebt vor allem das Fußballspielen und Schwimmen. Er ist im Fußballverein und am Liebsten würde er Fußballprofi werden. Sein großes Vorbild ist Neymar von Paris Saint German. Aber auch fürs Zeichnen hat er ein großes Talent und lernt Klavierspielen. Mit seinen 17 Jahren ist er bereits in einer Ausbildung zum Handelsvertreter bzw. Handelsarbeiter. Er hat sich noch nicht zu 100% entschieden, ob er mit 18 aus dem Kindernest rausgeht oder sein Abitur nachholt, wo wir ihn natürlich mit allem unterstützen würden.

 

 

 

 

Nicu2021

Nicu ist seit Februar 2021 im Kindernest-Zentrum und kam aus einem staatlichen Kinderheim für schwererziehbare Jugendliche. Seine Mutter wollte ihn nicht mehr, weil sie nicht mit ihm zurecht kam. Er liebt Fußball und möchte lernen. In der Schule läuft es eher nicht so gut. Er hatte nie eine Chance etwas wirklich zu lernen und so fangen wir mit ihm beim Niveau der 1. Klasse an. Auch das Schwimmen und Klavierspielen wird er bei uns lernen und sich im Basketballverein engagieren können.

 

 

 

 

 

 

 

 

Luci2021Lucian ist seit Mai 2016 bei uns. Er ist der Bruder von Andreea und kam aus sehr armen Verhältnissen. Die Mutter war total überfordert und hat sich einiges zu schulden kommen lassen, weshalb sie nicht mehr da ist, um sich um die Kinder zu kümmern. Der Vater ist tot. Die Großeltern, zu denen sie dann kamen, waren nicht weniger überfordert und hatten Probleme mit Gesundheit und Alkohol und die Armut war nicht weniger dramatisch. Somit war auch Lucian schon teilweise Elternersatz für seine kleine Schwester Andreea. Die Hygiene und die Versorgung der normalen Grundbedürfnisse der Kinder ließen sehr zu wünschen übrig. Zu den bereits erwachsenen Geschwistern, seinem Bruder und seiner Schwester, hat er ein sehr gutes Verhältnis. Lucian liebt Fußballspielen, Schwimmen und Basketball. Aktiv ist er im Fußball- und im Baskettballverein und lernt Klavierspielen. Er ist ein sehr lieber und ruhiger Junge, der aber auch inzwischen herzlichen lachen und aus sich herauskommen kann. In der Schule läuft es inzwischen deutlich besser bis gut, nachdem er anfänglich leider sitzen blieb, weil er keine Vorkenntnisse hatte.

 

 

Andreea2021Andreea ist seit Mai 2016 bei uns. Sie ist die Schwester von Lucian und kam aus sehr armen Verhältnissen. Die Mutter war total überfordert und hat sich einiges zu schulden kommen lassen, weshalb sie nicht mehr da ist, um sich um die Kinder zu kümmern. Einen Vater gibt es nicht. Die Großeltern zu den sie dann kamen, waren nicht weniger überfordert und hatten Probleme mit Gesundheit und Alkohol und die Armut war nicht weniger dramatisch. Die Hygiene und die Versorgung der normalen Grundbedürfnisse der Kinder ließen sehr zu wünschen übrig. Zu den bereits erwachsenen Geschwistern, ihrem großen Bruder und ihrer Schwester, hat sie ein sehr gutes Verhältnis. Andreea liebt Puppen und Bilder malen und die Schule sehr, wo es auch sehr gut läuft. Sie ist ein sehr liebes Mädchen, was ganz viel lacht und jeden, der ihr ein bisschen Aufmerksamkeit schenkt, drückt und herzt. Sie ist ebenfalls im Basketballverein und lernt Klavier und Schwimmen.   

 

 

 

 

 

Mihai2021Mihai ist seit Februar 2019 im Kindernest-Zentrum und kam aus einem staatlichen Kinderheim für schwererziehbare Jugendliche. Er hat noch einige Geschwister, die ebenfalls in einem staatlichen Heim sind. Der Vater ist nicht auffindbar und der Stiefvater ist gestorben. Seine Mutter hat keine Schule und saß gerade wegen Diebstahls ein. Somit kam auch er schon etwas auf die schiefe Bahn und landete in diesem staatlichen Heim. Da er aber nicht wirklich kriminell ist und man ihn nicht zwischen den anderen Jugendlichen mit schweren Vergehen lassen wollte, nahmen wir ihn im Kindernest auf. Er liebt Fußball und noch mehr Basketball, wo er sich im Verein engagiert. Schwimmen kann er und lernt auch Klavier bei uns. In der Schule läuft es inzwischen gut. Er ist zwar 3 Jahre hinterher, weil er früher nie eine Chance hatte etwas zu lernen, aber dafür läuft es jetzt ganz gut.

 

 

 

Bianca2021Bianca ist seit März 2016 bei uns. Sie ist die Schwester von Maria und kam aus sehr armen Verhältnissen. Die Mutter war total überfordert und hat noch weitere 7 Kinder, die teilweise in Adoption oder in Pflegschaft leben. Der Vater war sehr schlecht und wenn sie Glück hatten, mussten sie nur Babysitten oder zum Betteln nach Brasov fahren. Es gab aber auch Tage, wo sie kein Glück hatten und anders Geld verdienen mussten. Zur Schule durften sie nicht und haben auch jetzt kaum eine Chance auf Bildung. Denn sie sind zu alt, um nun endlich in die erste Klasse gehen zu dürfen. Aber es gibt eine Art 2. Chance, wo sie seit Herbst 2016 hingingen und alles aufarbeiten konnten. Somit kann Bianca sogar heute eine Ausbildung in der Holzverarbeitung, ähnlich dem Tischler, machen. Sie ist eigentlich ein liebes, aber auch schwieriges Mädchen. Sie weiß oft nicht, was richtig und falsch ist. Ihr Kopf funktioniert nicht so gut, aber sie soll wohl sehr viel Prügel bekommen haben. Auch mit harten Gegenständen gegen den Kopf, was es vielleicht erklärt. Sie hilft sehr viel in der Küche und malt auch gerne und versucht so gut wie möglich die Hausaufgaben zu machen. Sie geht gerne spazieren und fährt gerne Rad und mag auch Fußball sehr gerne. Schwimmen kann sie ganz gut und spielt auch Klavier.

 

 

 

Maria2021Maria ist seit März 2016 bei uns. Sie ist die Schwester von Bianca und kam aus sehr armen Verhältnissen. Die Mutter war total überfordert und mit den ganzen 8 Geschwistern hatte es Maria nicht leicht, die quasi wie eine Ersatzmutter war. Der Vater war sehr schlecht und wenn sie Glück hatten, mussten sie nur Babysitten oder zum Betteln nach Brasov fahren. Es gab aber auch Tage, wo sie kein Glück hatten und anders Geld verdienen mussten. Zur Schule durften sie nicht und haben auch jetzt kaum eine Chance auf Bildung. Denn sie sind zu alt, um nun endlich in die erste Klasse gehen zu dürfen. Aber es gibt eine Art 2. Chance, wo sie seit Herbst 2016 hingingen und alles aufarbeiten konnten. Somit kann Maria sogar heute eine Ausbildung als Kellner machen. Sie ist sonst eigentlich ein ruhiges und liebes Mädchen, was nur dann Nerven bekommt, wenn ihre Schwester sie nervt. Sie hilft auch gerne in der Küche und übernimmt bereits Verantwortung. Sie geht gerne spazieren und fährt gerne Rad. Schwimmen kann sie inzwischen genauso gut wie Klavierspielen.

 

 

 

Soni2021Gheorghe ist seit Julie 2020 bei uns und ist der Bruder von Mihaela. Er kam ursprünglich aus sehr armen Verhältnissen mit vielen Problemen. Als kleines Kind ist er aber dann zu einer lieben Pflegemutter gekommen, die nun in Pension ging. Leider durfte sie ihn nicht weiter behalten und so kam er ins Kindernest. Er war in der Schule, hat aber immer noch so seine Schwierigkeiten. Er ist ein sehr lieber, fröhlicher Kerl, der keiner Fliege etwas zu Leide tut. Ansonsten spielt er ab und zu mal Fußball, mag aber eher kein Sport. Schwimmen und Radfahren tut er gerne und lernt auch Klavier.

 

 

 

 

 

 

 

Miha2021Mihaela ist seit Julie 2020 bei uns und ist die Schwester von Gheorghe. Sie kam ursprünglich aus sehr armen Verhältnissen mit vielen Problemen. Als kleines Kind ist sie aber dann zu einer lieben Pflegemutter gekommen, die nun in Pension ging. Leider durfte sie Mihaela nicht weiter behalten und so kam sie ins Kindernest. Sie war in der Schule und lernte fleißig. So macht sie inzwischen eine Ausbildung in der Holzverarbeitung, ähnlich dem Tischler. Sie ist ein liebes und fröhliches Mädchen, was sehr gerne malt. Ansonsten mag sie Schwimmen und Radfahren und lernt auch Klavier.

 

 

 

 

 

 

Stefan 62021Stefan ist seit Oktober 2020 bei uns und ist der Bruder von Sunita. Sie wohnen im kleinen Kinderhaus und sind bei Robi und Andrea, unserem Leiterehepaar, in der Familienpflegschaft. Sie kamen aus sehr armen Verhältnissen und lebten mit den leiblichen Eltern und 2 kleineren Geschwistern, die inzwischen von einer Familie adoptiert wurden, auf der Straße. Dann kamen sie zu Pflegeeltern, wo sie viel Leid ertragen mussten. Es herrschte Gewalt und Hass und keiner kümmerte sich wirklich um sie. Leider sind die seelischen und körperlichen Auswirkungen bis heute vorhanden. Da sich keiner kümmerte, kann Stefan nicht so klar sprechen, wie es altersbedingt sein sollte. Deshalb gehen wir regelmäßig zum Logopeden und unterstützen den Kleinen auch zu Hause, damit er schnell das Zählen, die Farben und Formen sowie wenigstens die ersten Buchstaben lernt. Er ist in der großen Gruppe im Kindergarten, was ihm sehr viel Spaß macht. Ansonsten ist er ein kleiner lieber Wirbelwind, der gerne hilft und mit dem Fußball spielt. Auch Autos und Bausteine mag er sehr. Aber vor allem Bagger und Kräne.

 

 

 

 

Sunita2021Sunita ist seit Oktober 2020 bei uns und ist die Schwester von Stefan. Sie wohnen im kleinen Kinderhaus und sind bei Robi und Andrea, unserem Leiterehepaar, in der Familienpflegschaft. Sie kamen aus sehr armen Verhältnissen und lebten mit den leiblichen Eltern und 2 kleineren Geschwistern, die inzwischen von einer Familie adoptiert wurden, auf der Straße. Dann kamen sie zu Pflegeeltern, wo sie viel Leid ertragen mussten. Es herrschte Gewalt und Hass und keiner kümmerte sich wirklich um sie. Leider sind die seelischen und körperlichen Auswirkungen bis heute vorhanden. Da sich keiner kümmerte, ist Sunita schultechnisch und von der gesamten Entwicklung ein gutes Stück hinterher. Auch wenn es grundsätzlich ganz gut in der Schule läuft. Sie hat aber Probleme sich zu konzentrieren und Dinge zu behalten, die sie schon gelernt hat. Ansonsten ist sie ein liebes Mädchen, was gerne malt und Ana und Elsa liebt. Sie spielt auch mal gerne mit dem Fußball und lernt Klavierspielen.


 

 

 

 

© 2021 Kindernest Rumänien e.V.
Free Joomla! templates by Engine Templates

Wir verwenden Cookies und Google Analytics. Sie können die Erfassung durch Google Analytics verhindern, indem Sie diese unter Einstellungen beenden.